Lernende

Im Jahre 2006 kam keine gute Nachricht aus Bern:  in Zukunft soll der Beruf der Handweberin – heute Textilgestalterin nicht mehr „zeitgemäss“ und daher abzuschaffen sein. Dies erschütterte den Betrieb der Tessanda sehr. Und nicht zur uns, sondern auch die kleine Berufsschule in Sta. Maria, welche nur dank den Blockkursen der Weberinnen überhaupt noch überleben kann, war an der Existenz gefährdet. Die Stiftung der Tessanda hat sich gemeinsam und dank der grossen Unterstützung durch das kantonale Amt für Berufsbildung für eine neue und moderne Form der Ausbildung stark gemacht und heute können Lernende sowie berufsbegleitende Personen die Lehre in etwa vier bis fünf Betrieben in der Schweiz weiterhin absolvieren. Im Moment haben wir drei Lernende welche diesen kreativen Beruf abschliessen wollen. Die Stelle als Leiterin ist leider  immer noch vakant – hier suchen wir eine motivierte, unternehmerisch Denkende, aber auch eine kreative Persönlichkeit welche Freude am Weben hat, Führungskompetenzen ausweist und sich vorstellen kann, hier im schönen Val Müstair arbeiten zu wollen. Es warten rund 10 Mitarbeiterinnen auf Sie, welche gerne geführt werden möchten und welche sich auf einen Menschen mit einem guten Netzwerk verlassen können. Die Produkte finden seit einigen Jahren wieder einen besseren Absatz und erfreuen dank der hohen Qualität. Was unser Betrieb jedoch langfristig benötigt sind kontinuierliche Aufträge welche die Arbeitsplätze der Textilgestalterinnen, der Schneiderin sowie der Näherinnen sichern.  Heute ist die Tessanda die letzte grosse Handweberei der Schweiz welche noch Ausbildungen anbieten kann.